Best-Practice-Beispiele aus dem Feld der Nachhaltigkeit:

Die Preisträger wie auch die Projekte, die nicht ausgezeichnet werden konnten, sind vorbildliche Projekte, die zeigen, wie der Nachhaltigkeitsgedanke in der Kirche umgesetzt werden kann. Die Projekte setzen unterschiedliche Schwerpunkte in den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit "Ökologie - Ökonomie - Soziales".

Daher werden diese Projekte hier dokumentiert.

  • Den mit 6.000 Euro dotierten Hauptpreis des Franziskuspreises wurde dem Projekt „Grünfinder" der Kinderstiftung Ulm/Iller-Donau verliehen. Das Projekt beeindruckt durch seinen ganzheitlichen naturpädagogischen Ansatz, die Sozialraumorientierung und die Professionalität. es verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schülern (in der Regel an Grundschulen) mit Hilfe von erfahrenen Fachkräften das lebendige Erleben und Lernen in der Natur mit Kopf, Herz und Hand im näheren schulischen Umfeld zu ermöglichen.

    Zum Video-Clip "Grünfinder" von DRS-Media

  • Den mit 2.000 Euro dotierten Zweiten Preis wurde dem Eine-Welt-Projekt „Behindertenzentrum Ashadeep“ (Indien) des Vereins „Behindertenschule am Himalaya e.V.“ verliehen. Die Einrichtung wird durch den Bau eines Kuhstalls für 40 Milchkühe zur Ernährungssicherung sowie durch den Aufbau einer klima-und umweltfreundlichen Energieversorgung mit Hilfe einer Biogas-und einer Photovoltaikanlage unterstützt. Der Landwirschaftliche Betrieb bindet behinderter Kinder und Jugendliche ein. Sie übernehmen dort Verantwortung und sammeln Erfahrungen im Umgang mit Tieren und Pflanzen. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein.

    Zur Website "Behindertenschule am Himalaya e.V."

  • Einen mit 1.000 Euro dotierten Anerkennungspreis erhielt das Projekt „SubKULTan“ der Katholische Betriebsseelsorge Ostwürttemberg. Das Projekt bindet soziale, kulturelle und ökologische Aspekte in einen lokalen Kontext ein. Im Rahmen des selbstorganisierten Projekts erhalten Langzeitarbeitslose eine Perspektive, da sie ihr Schicksal wieder in die eigene Hand nehmen können. Mit seinen künstlerischen und kulturellen Elementen sowie dem liebevoll und kreativ gestalteten Gartenprojekt in der Innenstadt von Aalen leistet das Projekt einen Beitrag zur ökologischen Stadtentwicklung.

    Zur Website von SubKULTan

  • Einen weiteren einen mit 1.000 Euro dotierten Anerkennungspreis erhielt die „Aktion Hoffnung Rottenburg-Stuttgart e.V.“ für sein ethisch richtungsweisendes Konzept bei den seit 25 Jahren durchgeführten Kleidersammlungen in Baden-Württemberg. Die Aktion Hoffnung ist einer der größten gemeinnützigen Sammler von gebrauchten Textilien im Land. Sie agiert dabei nach den Kriterien des Dachverbandes „FairWertung“. Mit dem Erlös unterstützt der Verein Projekte in der Eine-Welt-Arbeit und betreibt Bewusstseinsbildung im Inland.

    Zum Film über die Aktion Hoffnung bei Youtube
    Zur Website der Aktion Hoffnung

Des weiteren haben sich die folgenden Projekte um den Franziskuspreis beworben: