Männer

Foto: (c) Ckindler

30 Männer bei der ersten Nachwanderung am Gründonnerstag

30 Männer nahmen bei der ersten Nachtwanderung am Gründonnerstag im Dekant Ludwigsburg teil. Nach dem Gottesdienst in Marbach begaben sich die Männer auf den "Weg in die Nacht". Im Gepäck: ein Holzscheit, der an den "Holzweg" Jesu zum Kreuz erinnern sollte. 

Unterwegs gab es immer wieder Stopps mit kurzen Impulsen und Texten aus der passion. Jörg Maihoff (keb-Ludiwgsburg) ließ die Männer auf der schwankenden Brücke über den Neckar etwas von der Unsicherheit des Übergangs von der hellen Stadt in die Dunkelheit des Weges spüren. An einer anderen Stelle vergegenwärtigte ein Text von H.P. Kerkeling eindruckvoll die Stimmung im Garten Getsemani. 

Untern einem Hochspannungsmast wurde die Hochspannung der Gefangennahme Jesu erlebbar. Christian Kindler (Fachbereich Männer) nahm die Männer symbolisch zwischen den Pfeiler gefangen und ließ sie unterschliedliche Rollen einnehmen: Die hilflosen Jünger, Petrus, der sein Schwert zieht, Judas und die Knechte des Hohenpristerns, die Jesus in einer "Nacht und Neben-Aktion" festnehmen sollen.

Auf dem Weg nach Hoheneck gab es immer wieder Phasen für Gespräche, aber auch stille Stecken, Wein und Brot als Stärkung mit Blick die erleuchtete Stadt und schließlich ein Feuer im Park des Klosters Hoheneck, wo der Weg gegen ein Uhr endete.

Für die Initiatoren und für die Männer war der Weg eine gute Erfahrung, die wir gerne im nächsten Jahr wiederholen wollen. Dann hoffentlich auch mit dem erkranken Kollegen vom Evangelischen Kreisbikdungswerk. 

Der Fachbereich unterstützt änliche Initiativen für Männer am Gründonnerstag auch an anderen Orten in der Diözese und sucht dafür Kooperationspartner vor Ort.

Termine

07.07.2017

Frauen für Frauen: Baustein "Pilgerwege begleiten"
[mehr]

10.10.2017

Gesunde Führung, Führungstraining für Frauen
[mehr]