Gerechtigkeit, Friede, Bewahrung der Schöpfung

Der Umweltbeauftragte der Diözese Rottenburg-Stuttgart


Umweltbeauftragter der Diözese Rottenburg-Stuttgart ist Stefan Schneider. Zu den Aufgaben des Umweltbeauftragten gehört:

 

1. Beratung in Umweltfragen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart bei Kirchengemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Verbänden sowie der Diözesanleitung.

Bewusstseinsbildung zur Bewahrung der Schöpfung in Kirchengemeinden und Einrichtungen auf dem Hintergrund des christlichen Schöpfungsglaubens - in Kooperation mit den "Kirchlichen UmweltberaterInnen" in der Diözese.

2. Vernetzung und Koordination von Aktivitäten zur Bewahrung der Schöpfung in der Diözese.

Der Umweltbeauftragte arbeitet im diözesanen Strategieentwicklungs-team Klimainitiative (Leitung: Ordinariatsrat Dr. Drumm) mit und ist beratendes Mitglied im Diözesanausschuss "Nachhaltige Entwicklung".

3. Klimainitiative der Diözese Rottenburg-Stuttgart:

Exemplarische Projekte zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Schöpfung:
Leitung der diözesanen Projektgruppe "Zukunft Einkaufen" für nachhaltige Beschaffung und Einkauf in der kirche.
Die Projekte "Energiemanagement in Kirchengemeinden" (Aktion Sparflamme) und "kirchliches Umweltmanagement", in Kooperation mit Projektleiter Bernd Nowack.
Ansprechpartner der Kirchengemeinden für das PV-Anwendernetzwerk und den Franziskuspreis.

4. Kooperationen:
Die Umweltbeauftragten der Kirchen in Baden-Württemberg kooperieren in der Kommission D - Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) Baden-Württemberg. Im Rahmen der Kommissionsarbeit pflegen die Umweltbeauftragten Kontakte zur Landesregierung Baden-Württemberg.

Die kath. Umweltbeauftragten kooperieren bundesweit in der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der deutschen Diözesen (AGU).

5. Inner- und außerkirchliche Öffentlichkeitsarbeit für die Bewahrung der Schöpfung.

Termine

10.10.2017

Gesunde Führung, Führungstraining für Frauen
[mehr]